Hier finden Sie uns

Stich - Weihnachtsbäume

74731 Walldürn

Rufen Sie einfach an unter

 

06286/929292

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

 

Wachstumsregelung

 

Fast jeder Weihnachtsbaumproduzent greift heutzutage in den Wachstumsprozess der Bäume ein. Das ist nötig, da die unterschiedlichsten Faktoren Einfluss auf das Längen- und Breitenwachstum haben. Die Baumart, die Nährstoffversorgung, die Bodenphysik und nicht zuletzt das Klima wirken unmittelbar auf das Wachstum ein. Naturgemäß ist das Längenwachstum in den ersten Jahren geringer (5-10 cm). Ab dem 4. Standjahr wächst der Terminaltrieb dann schneller und es kann zu überproportionlaen Zuwächsen kommen, die sich negativ auf das Erscheinungsbild des Baumes auswirken. Kunden wünschen jedoch einen regelmäßgigen Abstand zwischen den Kränzen und daher ist auch ein regelmäßiger Terminaltriebzuwachs anzustreben. Hierfür gibt es verschiedene Verfahren, die wir Ihnen hier kurz vorstellen möchten.

 

Hier könnte Ihre Werbung, Ihr Link oder Ihr Produktvideo plaziert sein.

 

 

 

Einsatz der Top-Stopp Zange

 

Mit dieser Methode können Sie laut Hersteller eine Reduktion des Terminaltriebzuwachses um bis zu 30% erreichen. Die Zange besitzt mittlerweile 5 Klingen, die bei Anwendung das Kambium an 5 Stellen durchtrennen. Die Anwendung erfolgt, je nach Bedürftigkeit des jeweiligen Baums, mehrmalig. Dadurch kommt es zur Saftstromunterbrechung und somit zur Wachstumsverzögerung. Entscheidend ist bei der Nutzung dieses Verfahrens auch der richtige Zeitpunkt, relativ zeitnah nach dem Austrieb der Bäume. 

 

Hier könnte Ihre Werbung, Ihr Link oder Ihr Produktvideo plaziert sein.

 

 

 

Chemische Wachstumsregler

 

Es gibt auch die Möglichkeit, in den Wachstumsprozess des Baumes mit chemischen Wachstumsreglern einzugreifen. In Deutschland sind hierfür jedoch nur wenige Präperate zugelassen. Die Mittel werden üblicherweise im Rollverfahren am Terminaltrieb aufgebracht. Man mischt auch Farbstoff hinzu, damit man behandelte Bäume von unbehandelten unterscheiden kann. Oftmals ist eine Wiederholung im Abstand von 2 Wochen üblich, um den Wachstum dann vollständig zu stoppen. Eine Kombanation mit der Top-Stopp Zange ist möglich. 

 

Hier könnte Ihre Werbung, Ihr Link oder Ihr Produktvideo plaziert sein.

 

 

 

Spitze zurücksetzen

 

Es besteht die Möglichkeit, den überschüssigen Teil der Spitze abzuschneiden (siehe Kapitel Formschnitt).

Dies sollte jedoch der letzte Weg sein, da sich in den Folgejahren weitere Korrekturmaßnahmen anschließen.

 

 

 

Stumpfbeschneidung

 

Eine weitere Pfelgemaßnahme zur Wachstumsregulierung stellt die Stumpfbeschneidung dar. Diese wir meist ab einer Größe von 1 - 1,20 m durchgeführt oder ab dem 5. Standjahr. Entweder per Gartenschere oder mit Maschineneinsatz wird der Baum, bis zu einer Höhre von ca. 25 cm, von Ästen befreit. Das Stumpfschneiden fördert die Durchlüftung der Kultur und vermindert dadurch den Pilzbefall. Außerdem lassen sich die Bäume schneller und leichter ernten, da der Stamm nicht durch Äste verdeckt ist. Ein wichtiger Nebeneffekt des Stumpfschneidens ist auch, dass die Verletzungen, die dabei am Stumpf entstehen, das Längenwachstum des Baumes in dieser Wachstumsperiode einschränken, ähnlich dem Effekt der Top-Stopp Zange. Allerdings kann man diesen Effekt nur einmalig zur Längenregulierung verwenden.

 

Hier könnte Ihre Werbung, Ihr Link oder Ihr Produktvideo plaziert sein.

 

 

 

Wurzelbeschneidung

 

Bei diesem Verfahren werden die seitlichen Wurzeln mit einer Maschine durchtrennt. Dies hemmt dann die Nährstoffzufuhr, was wiederum zur Wachstumsregulierung beiträgt. Allderings ist eine Wurzelbeschneidung bei der Nordmanntanne nur sehr schwer durchzuführen, da diese eine ausgeprägte Pfahlwurzel besitzt. Daher wäre eine waagerechte Tiefenbeschneidung notwenig, die einen enormen Kraftaufwand benötigen würde. Daher wird dieses Verfahren in der Regel nur seitlich, in der Horinzontalen durchgeführt, bei Flachwurzlern.

 

Hier könnte Ihre Werbung, Ihr Link oder Ihr Produktvideo plaziert sein.

 

 

 

Zweigregulierung

 

 

 

  Zweigformer von der Firma Staude:

 

  Unser Zweigformer 
  Der Zweigformer ist eine innovative und patentierte Neuheit für den Obstanbau auf Obstplantagen sowie für den heimischen Kleingarten.

  Die Vorteile sind die hohe Arbeits- und Zeitersparnis gegenüber den herkömmlichen Methoden des Baumbindens. Durch den Zweigformer kann

  der Zweig mit wenigen Handgriffen heruntergebogen und fixiert werden. Es entsteht kein Seilgewirr, das Binden, Knoten oder Beschweren der

  Jungäste entfällt. 


  Die Vorteile: 
  Die Veränderung der Triebstellung erhöht die Fruchtbarkeit des Baumes und erbringt somit einen höheren Fruchtertrag. Der Zweigformer ist aus  

  hochwertigem, witterungsbeständigem Kunststoff, mehrfach verwendbar und trägt somit zur Zeit- und Kostenersparnis bei. 


  Funktionsweise: 
  Der Zweigformer wird durch eine Klemmwirkung am Stamm angesetzt und auf der anderen Seite an den herunter zu ziehenden Ast eingehängt.

  Der dadurch entstehende Gegendruck setzt den Zweigformer unter Spannung und zieht den Zweig herunter. Vorzugsweise werden einjährige Triebe

  heruntergebogen, die ausgewachsen und fruchtbar, jedoch noch nicht verhärtet sind. 
 

  Technische Daten: 
  Länge: 25cm, Breite: 2,7cm Material: 100% POM RoHS-konform witterungsbeständig und UV-stabil Verpackungseinheit 900 Stk. Farben: grün,

  schwarz, natur (weitere Farben auf Anfrage) 

 

  https://www.staude-production.de/produkte/zweigformer/

 

 

 

 

Hier könnte Ihre Werbung, Ihr Link oder Ihr Produktvideo plaziert sein.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Stich - Weihnachtsbäume